Warren Buffett gibt Karriere-Tipps, bezeichnet Bitcoin als Blase und würde in Freunde investieren

Jährlich spricht der US-amerikanische Grossinvestor Warren Buffett über neueste Entwicklungen und gibt seine Tipps in Q&A-Gesprächen mit Business-Studenten von über 10 amerikanischen Universitäten.

Er sieht die Entwicklung von Kryptowährungen immer noch skeptisch und spricht von einer Blase. Der Anteil von autonomen Autos werde seiner Einschätzung nach bis 2030 bei 10% liegen. Von autonomen LKWs hält er auch nicht viel, weil diese ein erhöhtes Sicherheitsrisiko mit sich bringen. Und für eine Wall-Street-Karriere spielt mehr das Temperament und nicht IQ eine entscheidende Rolle. Den Studenten empfiehlt er, sich einen Job auszusuchen, den man eher nicht als Job brauche.

Der Redaktor von thegoal.ch hat sich umgeschaut und die Essenz seiner Ausführungen in «Tips from Warren Buffet» zusammengefasst:

You can’t value bitcoin because it’s not a value-producing asset.

When you lose money at the horse races, you don’t have to make it back at the horse races.

Look for the job you would take if you didn’t need a job.

If you can handle yourself, you can handle markets.

Don’t forget what makes life enjoyable: being creative, and being with people you admire.

 

Buffett hält Beteiligungen an Berkshire Hathaway, American Express, Kraft Heinz, Walmart und Apple und ist bekannt für seinen langfristigen Anlagehorizont. In der Regel sucht er sich Aktien, die er für sehr billig hält und von einer langfristigen Korrektur nach oben profitiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × 2 =