Open-Source-Awards von DINAcon gehen an

Am 19. Oktober wurden im Rahmen der DINAcon Konferenz herausragende Open-Source-Projekte und Persönlichkeiten ausgezeichnet. Von den 16 nominierten Projekten wurden fünf gekürt.

In der Kategorie Open Source Classic Awards erhielt die auf LibreOfce basierte Office-Lösung Collabora Office den Zuschlag.

In der Kategorie Open Data/Open Knowlege Award gewann das Public Domain Project, das altes Musik- und Filmkulturgut digitalisiert und gemeinfrei zugänglich macht.

In der Kategorie Open Education Award gewann die Plattform for Open Education Openki, die selbstorganisiertes Peer-to-Peer-Lernen ermöglicht.

In der Kategorie Open Internet Award gewann die Heimautomationslösung Home Assistant, die es ermöglicht, IoT-Geräte ohne proprietäre Cloud-Dienste zu betreiben.

Den Special Award erhielt André Golliez, der als Mitgründer von Opendata.ch  die Open Data Bewegung in der Schweiz voranbringt.

 

Die Konferenz DINAcon wird von der Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit der Universität Bern in Zusammenarbeit mit CH Open, Opendata.ch, TCBE.ch und der Parlamentarischen Gruppe Digitale Nachhaltigkeit organisiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × 5 =